Achtung! PoliScan Speed!

Auch der Kreis Böblingen verfügt jetzt über neue stationäre Geschwindigkeitsüberwachungsgeräte der Marke PoliScan Speed. Diese Geräte sollen in der Lage sein mehrere Fahrspuren gleichzeitig zu überwachen. Die Geräte verfügen auch über entsprechende technische Zulassungen. Die Technik zeichnet sich durch eine Detektion mittels Licht und Abstandsmessung aus. Es gibt zwischenzeitlich mehrere Gutachter, welche Zweifel an der zuverlässigen Arbeitsweise dieser Geräte haben. Der Sachverständige Dipl.-Phys. Dr. Ulrich Löhle, welcher sich seit vielen Jahren mit den Fehlerquellen bei polizeilichen Messverfahren beschäftigt, hat jetzt in einem Beitrag unter DAR 2009, 422 darauf hingewiesen, dass zahlreiche Zweifel an dem Messsystem bestehen. Er setzt sich ausführlich mit den technischen Daten auseinander, mit denen das System arbeitet sowie auch mit den gutachterlichen Stellungnahmen verschiedener Gutachterstellen. Nach den Feststellungen des Sachverständigen können verschiedene Faktoren zu ungenauen Messergebnissen führen. Dies gilt insbesondere für die Zuordnung von Fahrzeugen, sofern auf einem Foto mehrere Fahrzeuge erfasst werden. Bei Bedenken an der Genauigkeit der Messung sollte der Vorgang daher in jedem Fall einem Fachanwalt zur Prüfung vorgelegt werden. Eine Überprüfung eines entsprechenden Bußgeldbescheides macht die Einholung eines Sachverständigengutachtens erforderlich. Die Fälle, in welchen im Straßenverkehr Gutachten eingeholt werden müssen, nehmen stark zu. Dies betrifft nicht nur Fälle des Straf- und Ordnungswidrig- keitenrechtes, sondern auch die Geltendmachung zivilrechtlicher Schadensersatzansprüche nach einem Verkehrsunfall. Da die Einholung von Gutachten mit nicht unerheblichen Kosten verbunden ist, kann nur dringend empfohlen werden, sich durch den Abschluss einer Verkehrsrechtsschutzversicherung abzusichern. Verkehrsrechtsschutzversicherungen decken in den meisten Fällen die erforderlichen Sachverständigenkosten und auch die Kosten für die Einschaltung eines Fachanwaltes.